Muskelkater - Wie entsteht er und was kann ich dagegen tun?

 

Was ist Muskelkater und wie entsteht er?

 

Wer kennt ihn nicht den Muskelschmerz, auch Muskelkater genannt. Überbeanspruchung, ungewohnt hohe Belastungen einzelner Muskelpartien, ein zu starker Trainingsreiz sind die Auslöser für den "Freund Muskelkater", der uns mit seiner Anwesenheit in den Beinen nur schwer die Treppen hoch und runter kommen lässt.

 

Nachdem die früher vorherrschende Hypothese von einer Übersäuerung des Muskels durch Milchsäure (Laktate) mittlerweile widerlegt wurde, geht man nun davon aus, dass der Muskelkater durch Mikrotraumen in den Muskelfibrillen, u.a. durch Risse in den Z-Scheiben und dadurch hervorgerufenen entzündlichen Verquellungen und Schwellungen verursacht wird.

 

Z-Scheiben, auch Zwischen-Scheiben genannt, sind mit Aktinfilamenten verbunden und begrenzen das Sarkomer, die kleinste funktionelle Einheit der Muskelfibrille und somit der Muskulatur. Z-Scheiben und Aktinfilamente sind für die Muskelkontraktion notwendig.

 

Wie kann ich Muskelkater vorbeugen?

 

1. Vor dem Training gut aufwärmen!

2. Du solltest dein Training richtig aufbauen, leicht überschwellig trainieren und die Belastung progressiv steigern. Detailiierte Trainingsaufzeichnungen können dir dabei helfen.

 

Was kann ich nach dem Training gegen Muskelkater tun?

Hier ein paar gute natürliche Möglichkeiten, die bei entstandenem Muskelkater angewandt werden können:

 

1. Lockeres, leichtes Ausdauertraining

Ausdauertraining wie z.B. Schwimmen, bei dem es zu keinem erneuten starken Trainingsreiz kommt, fördert die Durchblutung und somit den Abtransport von Entzündungsstoffen.

 

2. Wärme nach dem Sport / der Belastung

Ein Saunagang, Bäder oder warme Kompressen mit geeineten Ölen bzw. ätherischen Ölen können helfen, die Muskelschmerzen zu lindern.

 

3. Lockeres Einreiben mit geeigneten Ölen - KEINE klassische Massage!

Öle wie Arnika, Wacholder sind bekannt dass sie wärmend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und lymphflussanregend wirken. Sie lindern den Muskelschmerz und eignen sich somit zur schnelleren Regeneration bei Muskelkater. Du solltest die betroffenen Muskelpartien nur leicht einreiben, ohne Druck!

 

Hinweis: Starke Massagen eignen sich NICHT bei Muskelkater! Da es sich um Mikrotraumen der Muskelfibrillen handelt, würden Massagen den bereits verletzten Muskel nur unnötig strapazieren, den Heilungsprozess verhindern und die Schmerzen dauern sogar länger an.

 

Welche Öle, Cremes oder Tinkturen kann ich verwenden?

 

- Wacholder-Arnika Muskeleinreibungen

- Arnika Gel oder Massageöle

 

ZUM SELBERMACHEN:

- Calendula (Ringelblume) Öl gemischt mit:

- Wacholder oder

- Wacholderbeere

- Lavendel

- Kamille

 

Produkte von Primavera, Kneipp & Co zum Thema Muskelkater sind bei folgenden Anbietern erhältlich:
Amazon Jetzt einkaufen bei Amazon!
Najaoba.de Jetzt einkaufen bei najoba.de!
Doc Morris Jetzt einkaufen bei Doc Morris!
Shop-Apotheke.com Jetzt einkaufen bei shop-apotheke.com!

 

 

 

 

 

 

 

YOUTUBE VIDEOS

Hier kommst du zum AVIVANATURA AROMATHERAPIE - GUIDE Youtube-Kanal.

Go to top